Veröffentlicht am

Das große Comeback des Rechbergrennen

Teamfoto Rechbergrennen

Das große Comeback des Rechbergrennen

Der Berg-Klassiker in der Steiermark ist gerettet. 2023 wird unter neuer F√ľhrung wieder Gas gegeben. Fans erwartet ein Mega Berg-Spektakel.

Eine eigens gegr√ľndete Rechbergrennen GmbH mit den Gesch√§ftsf√ľhrern Mario Klammer, Peter Eibisberger und Christian Ferstl k√ľmmert sich ab sofort um die Fortf√ľhrung des legend√§ren Rechbergrennens.

Allesamt sind sie erfolgreiche Unternehmer und Rennfahrer aus der Steiermark und wissen, welche Mammutaufgabe sie da in Angriff nehmen.

Diesen Klassiker vermissen die Fans nun schon seit 3 Jahren, ab dem kommenden Jahr wird das Warten aber ein Ende haben. Als Termin wird das Wochenende vom 29. bis 30. April 2023 ‚Äď vorbehaltlich der Terminbest√§tigung durch die FIA ‚Äď angegeben.

Das ultimative Bergrennen am Rechberg wird wieder als Lauf zur FIA European Hillclimb Championship (modern & historisch) ausgetragen. Zus√§tzlich werden noch weitere Pr√§dikate wie die √Ėsterreichische Bergmeisterschaft und weitere L√§ndermeisterschaften, welche aktuell noch ausverhandelt werden, ausgefahren.

‚ÄěDas Rechbergrennen z√§hlt zu den gr√∂√üten Motorsportveranstaltungen in √Ėsterreich und ist zudem noch sehr geschichtstr√§chtig und alteingesessen. Gerade deshalb gibt es ab 2023 zahlreiche Neuerungen, kein Stein bleibt auf dem anderen!‚Äú, so die Gesellschafter unisono, und setzen nach:

‚ÄěSowohl Teilnehmer als auch Fans d√ľrfen sich auf etwas Gro√ües freuen ‚Ķ Tradition in Verbindung mit der Neuzeit ‚Äď das ist das Ziel.‚Äú

Sehr stolz ist man auch auf die Zusammenarbeit mit den ansässigen Motorsportclubs und Vereinen, sowie der breiten Akzeptanz in der Bevölkerung.

‚ÄěWir haben noch viel zu tun, aber wir sind top motiviert und guter Dinge, dass das Rechbergrennen 2023 ein voller Erfolg wird!‚Äú, sagt das dynamische Trio der gesch√§ftsf√ľhrenden Gesellschafter Klammer, Eibisberger und Ferstl abschlie√üend.